Bürgerrat Neumünster zu Besuch auf dem Dulsberg

Am 25.4. war Jochen Rathjen, Initiator des Bürgerrates Neumünster zu Besuch auf dem Dulsberg im Nachbarschaftstreff. Neumünster hat ca. 80.000 Einwohner und ähnlich viele Geringverdiener und Nichtwähler wie der Dulsberg. Der Bürgerrat soll nach dem Model der Planungszellen von Prof. Dienel. Bisher wurde ein Info-Café abgehalten und ein Flyer an 25.000 Haushalte versandt. Anbei ein Video und ein Radiobeitrag:

Zur Notwendigkeit der Installierung eines solchen Bürgerrates schreibt er folgendes: Wer verhindern will, dass immer mehr Menschen den Lockrufen der rechtspopulistischen Rattenfänger folgen, kann nicht einfach mit letztlich erfolglosen Projekten von oben und außen so weiter machen, wie schon seit 20 Jahren. Es müssen neue Wege her, die die Politik zu den Menschen bringt. Diese wollen gehört werden und ihre Wirksamkeit erfahren, also selbst mitgestalten. Dafür drängt sich die Neuschöpfung eines Rates aus der Mitte der Gesellschaft förmlich auf. Zu erreichen durch die konsequente Weiterentwicklung der teilhabenden (partizipativen) Demokratie.“

Zur Veranschaulichung der Wirkungen eines Bürgerrates hat uns Jürgen zwei Zeichnungen über das Konzept eines Bürgerrates vorgestellt, die gerne etwas genauer studiert und zur Diskussion gestellt werden können… Viel Spaß! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.